GGS Elmpt

Gemeinschaftsgrundschule Elmpt

Schulsozialarbeit

Der Arbeitsbereich der Schulsozialarbeit ist umfangreich gefächert. Zu dessen Aufgaben zählen im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes adäquat zu beraten, zu vermitteln und zu unterstützen. Dieses bedeutet, vor allem Eltern die Möglichkeiten aufzuzeigen welche Unterstützung der § 28 SGB II für sie leisten kann, um den Kindern eine gesellschaftliche Integration durch Bildung zu ermöglichen und eine soziale Exklusion zu vermeiden bzw. zu verringern.

Der zweite Aufgabenbereich ist präventiv und er umfasst sämtliche Maßnahmen und Projekte, die im Rahmen von Förderkonzepten, Lernschwierigkeiten, Lernstörungen und Verhaltensstörungen vorbeugen sollen und können. Dieses beinhaltet Beratung, Einzelfallhilfen, Elternarbeit, sozialpädagogische Projekte, Kooperation mit anderen sozialen Institutionen, Vermittlung von außerschulischen Angeboten zur Persönlichkeitsentfaltung, Gemeinwesenarbeit sowie Entwicklung spezieller Angebote zur Verbesserung der sozialen Kompetenz der Schüler.

 

Die Schulsozialarbeit ist an beiden Schulen mit gleicher Stundenanzahl zu finden. Montags und mittwochs an der Gemeinschaftsgrundschule Elmpt (GGS) und dienstags und donnerstags an der Katholischen Grundschule Niederkrüchten (KGS). Der Freitag ist variabel verwendbar für Notfälle an Schulen, Elterngespräche, Austausch mit anderen Institutionen, Kooperationspartnern und Verwaltungstätigkeiten. Im zweiten Halbjahr fand aus organisationtechnischen Gründen das Streitschlichterprogramm an der GGS freitags in der 5ten Stunde statt.

 

Offene Beratungszeiten sind montags: 8:00 – 9:00 Uhr GGS und dienstags: 8:00 – 9:00 Uhr KGS, alle weiteren Termine nach Vereinbarung. Die SchülerInnen haben jederzeit in der Pause (auch während des Unterrichts in Absprache mit dem aktuellen Lehrer) die Möglichkeit, die Schulsozialarbeit zu nutzen.